Wir trauern um Jürgen Funk

Er war ein echtes proWIN-Urgestein …
 
Am Freitag, den 22. Mai 2020 hat Jürgen Funk im Alter von 59 Jahren seinen langen Kampf gegen den Krebs verloren. Voller Trauer müssen wir viel zu früh Abschied nehmen von unserem lieben Freund und Weggefährten. Jürgen war aus dem proWIN-Leben eigentlich gar nicht wegzudenken – umso schlimmer nun die Lücke, die er hinterlässt.

Egal, was Jürgen tat, er tat es warmherzig und mit Feingefühl. Ob als liebevoll anleitende Direktion, freudestrahlender Blumenstrauß-Überbringer, taktvoll agierender Seminarleiter oder Spaßmacher auf proWIN Reisen und Veranstaltungen – Jürgen war immer parat, wenn er gebraucht wurde, hatte für alle ein offenes Ohr, war Menschenversteher und Seelentröster. Eben einer, den man sehr gern um sich hatte und auf den man immer zählen konnte. Zuerst der Mensch – er verstand es, das proWIN Motto mit Leben zu füllen.

Jürgen war durch und durch Teamplayer und Unterstützer. Als er gemeinsam mit seiner ersten Ehefrau Britta Frank vor rund 20 Jahren mit dem Direktvertriebsgeschäft bei proWIN begann, zeichnete sich schon ab, dass sowohl Britta als auch er für sich hier beruflich genau die richtige Umgebung gefunden hatten. Mit viel Engagement bauten sie ihre Struktur bis hin zur Direktion auf; selbst nach ihrer Trennung und mit neuen Lebenspartnern an der Seite harmonierten sie beruflich weiterhin perfekt als Team. Doch nicht nur beruflich, auch privat blieben sie freundschaftlich eng miteinander verbunden und bildeten zusammen mit ihren neuen Familien ein tolles Familien-Patchwork-Team.

Jürgens Art, alles diplomatisch, humorvoll und lösungsorientiert anzupacken, bildete den Grundstein für seinen Erfolg und für die Sympathien, die ihm immer und überall zuflogen. Er hatte ein großes Gespür dafür, was Freunde, Familie, Kunden und Kolleginnen gerade brauchten. Egal ob es sich um aufmunternde Worte, sachlich-kompetente Ratschläge oder tatkräftige Hilfe drehte, er war für alle da. Die große Bühne war es nicht, die er suchte – er fand seine Erfüllung in der Zusammenarbeit mit den Menschen.

In den letzten Jahren jedoch trat ein Gegenspieler auf den Plan, der sich Stück für Stück immer mehr Macht über Jürgens Leben nahm. Lange hat er dem Krebs die Stirn geboten und ihm nicht die Regie überlassen, hat sich nichts anmerken lassen und führte sein Leben weiter voller positiver Energie. Dabei immer unterstützend an seiner Seite: seine Frau Doris, die ihm Kraft und Halt gab und ihn überallhin begleitete. Jürgen und Doris, sie gehörten zum vertrauten Bild auf vielen Veranstaltungen und Reisen. Doch irgendwann ging es einfach nicht mehr, und Jürgen konnte nicht mehr überall dort sein, wo er wollte, konnte die Reise proWIN nicht mehr so leben, wie er es sich gewünscht hätte. Nun musste er eine andere Reise antreten – eine, auf der wir ihn nicht mehr begleiten können.

Nun müssen wir uns von Dir verabschieden. Jürgen, Du warst für uns alle ein ganz Großer – wir reisen zwar nicht mehr mit Dir, aber Du wirst für immer einen großen Platz in unseren Herzen haben.

Jan & Peter und Familien

Zurück