Auszug ‚Beate Geibel‘ aus dem nomis mittendrin-Heft 2014

„Der einzige Haken bei proWIN bist Du selbst.“

Beate Geibel ist die Frau, die alles ist und für alles steht, was man mit proWIN werden kann: Eine Topmanagerin, die eine der erfolgreichsten Vertriebsstrukturen mit Tausenden von BeraterInnen führt und einen Jahresumsatz in zweistelliger Millionenhöhe macht. Sie ist die „Grande Dame“ von proWIN, die neue BeraterInnen inspiriert, motiviert und vor allem leidenschaftlich fördert und führt.

Sie repräsentiert die Chancen und Möglichkeiten, die proWIN bietet, damit, wer sie ist; aber auch damit, wer sie war und wie sie wurde, was sie ist: unglaublich erfolgreich. Und sie präsentiert diese Chancen und Möglichkeiten allen Frauen, die sie ergreifen möchten. Jede, die zu Beate kommt und sie um Unterstützung bittet, bekommt ihre Hilfe. Unabhängig davon, ob sie bei ihr in der Struktur ist oder nicht.

Aber warum macht sie das? Um Geld kann es ihr nicht gehen, sie müsste nichts mehr tun und würde trotzdem viel verdienen. Um Karriere kann es ihr auch nicht gehen, sie ist ganz oben angekommen. Um was geht es ihr? Ihr geht es um die Gleichberechtigung der Frauen. Früher hatte sie den Traum, ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben zu führen. Heute träumt sie davon, dass alle Frauen ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben führen können.

Sie plant, im Unternehmen der Eltern einzusteigen, Kinder und Karriere zu haben – bis sie Peter kennenlernt. Er bringt ihre Pläne ein wenig durcheinander. Beate heiratet ihre große Liebe. Sie hat einen tollen Ehemann, zwei wunderbare Söhne, aber keine Karriere. Als Peter eine Stelle als Lehrer im Emsland bekommt, zieht die Familie um nach Sögel. Damals kannte sie dort niemanden und niemand kannte sie, heute ist das anders.

Die ersten Jahre kümmert sie sich um ihre Familie. Aber für eine Frau wie Beate ist es schwierig, in der klassischen, konventionellen Hausfrauenrolle glücklich zu werden.

Eines Tages bekommt sie eines der neuen, innovativen Reinigungstücher von proWIN in die Hand und ist begeistert. Diese Tücher helfen Frauen, ihre Hausarbeit schneller und effektiver zu erledigen. Sie erzählt allen davon. Ihren Nachbarn, Freunden und Bekannten.

Eine der Frauen fragt Beate, ob sie denn nicht eine Party bei ihr machen möchte. Dann erzählt Beate die köstlich amüsante Geschichte von ihrer ersten „Putzparty“, die nicht so witzig wäre, wenn sie nicht von Beate handeln würde. Von der Frau, die das Konzept für die proWIN-Produktpräsentation mitgestaltet, optimiert und perfektioniert hat.

„Ich dachte wirklich, ich bin zu einer Party eingeladen – mit netten Menschen, Bier und Musik.“ Also fährt sie an einem Freitagabend hin. Ihr sitzen ungefähr acht Menschen gegenüber und schauen sie erwartungsvoll an. Beate schaut zurück und weiß nicht, was sie von ihr erwarten. Die Gastgeberin fragt sie: „Ist das deine erste Party?“ Beate nickt unsicher. Die Frau führt sie durch den Abend, erzählt Beate und: „Sie sagte, ich soll die Produkte vorführen, also habe ich angefangen eine Fensterscheibe zu putzen. Dann habe ich mich hingesetzt und nichts gesagt. Es entstand ein betretenes Schweigen. Die Gastgeberin fragte mich, ob ich nicht Lieferzettel verteilen möchte, damit die Frauen bestellen können. Still verteilte ich die Zettel, sammelte sie wieder ein und wollte los. Dann fragte sie nach ihrem Gastgeschenk. Und ich dachte, wieso fordert sie ein Geschenk ein? Sie klärte mich auf, ich versprach ihr, mich schlau zu machen und es ihr zukommen zu lassen. Dann wollte ich erneut los und sie fragte, ob ich denn keine Partys nachbuchen möchte. Der Umsatz war nicht schlecht und ich buchte nach. Dann konnte ich endlich gehen.“  Beate fragt sich heute noch, ob sie diese Party gemacht hätte, wenn sie gewusst hätte, was sie machen soll. Beate weiß zunächst nichts, bringt sich aber alles bei. Schon in kürzester Zeit wird aus der unsicheren Beraterin eine selbstbewusste Führungskraft.

Es sind die Produkte, die Beate beeindrucken, aber das beste Produkt ist proWIN selbst. Der Vertrieb bietet Frauen die Chance, Karriere zu machen und Erfolg zu haben, nach ihren eigenen Bedingungen. „Erfolg ist individuell. Die eine Beraterin möchte sich im Monat 1.000 Euro dazuverdienen, die andere einen Jahresumsatz von 10 Millionen Euro machen. Erfolg ist, ein Ziel zu haben und es zu erreichen“, erklärt sie. Bei proWIN wird Frauen nicht vorgeschrieben, was sie schaffen müssen. Sie müssen selbst entscheiden, was sie schaffen wollen. Das Unternehmen gibt jedem die Möglichkeit, seine individuellen, persönlichen Wünsche auf dem Weg zu erfüllen, den sie gehen wollen. Wenn sie möchten, begleitet Beate sie und ist die beste Weggefährtin, die man an seiner Seite haben kann, weil sie ein ganz großes Talent hat: Menschenkenntnis. Beate erkennt, wer ihre Gesprächspartnerin ist. Sie weiß, wie sie fragen und was sie antworten muss. proWIN-BeraterInnen, die von ihr geführt wurden, erzählen, wie Beate sie gefördert hat. Sie hat die Fähigkeit, jede Frau individuell und persönlich zu führen, weil jede Frau anders ist, andere Lebensumstände und andere Wünsche hat.

Bei proWIN bekommt Beate die Gelegenheit, ihren Traum von Unabhängigkeit und Selbstbestimmung wahr zu machen, für sich und für alle anderen Frauen. Sie arbeitet aktiv an der Perfektionierung des Vertriebskonzeptes und steht für das Thema „Frau & Karriere“.

Ich frage sie, ob es diesen geheimnisvollen „Haken“ bei proWIN gibt, nach dem alle suchen und den bisher noch keiner gefunden hat. „Ja, den gibt es! Der einzige Haken bei proWIN bist Du selbst! Die Barrieren, die Blockaden und die Hindernisse, die Du Dir selbst in den Weg stellst.“